Bild: Ortsansicht Wernersberg
Wappen der Ortsgemeinde Wernersberg
Bild: Wappen der Ortsgemeinde Wernersberg

Heraldische Beschreibung und Begründung


Hinweis für die Wappenbetrachtung:

Wappenbeschreibungen gehen vom Träger des Wappens, nicht vom Betrachter aus; die Bezeichnungen rechts und links kehren sich dadurch um.


Beschreibung:

Von Rot und Blau durch eine steigende goldene Teilspitze, darin ein grünes Gemarkungszeichen in Form eines gestürzten Y mit durchgehendem senkrechten Schaft, oben links ein halber silberner Adler am Spalt, oben rechts ein silberner Pfahl.


Genehmigung:

30.06.1962, Ministerium des Innern, Mainz.



Begründung:

Wernersberg gehörte ursprünglich den Herren von Dahn als Inhaber des alten Reichslehens Geisburg, der späteren Herrschaft Burrweiler. Mit dieser gelangte der Ort an von der Leyen. Beider Herrschaften Wappen werden durch das Gemarkungszeichen in Form eines gestürzten Y, den sogenannten Hühnerfuß, getrennt, der 1777 als Wernersberger Dorfzeichen benannt wird. Das seit 1748 belegte Gerichtssiegel zeigt die bekrönte Initiale W.


zurück

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.