Bild: Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Am Trifels

Gut gerüstet für den Notfall − mit Notfalldose und -karte

Der Seniorenbeauftragte der Verbandsgemeinde Annweiler am Trifels, Günter Magin, empfielt allen Seniorinnen und Senioren vorsorglich die Nutzung der Notfalldose und der Notfallkarte. Er erklärt:

"Im Ernstfall, wenn Notarzt oder Sanitäter kommen müssen, zählt jede Sekunde. Deswegen sollten relevante Gesundheitsdaten für den Rettungsdienst leicht auffindbar sein. Gerade in Haushalten, in denen ältere Menschen (alleine) leben. Im ganzen Landkreis Südliche Weinstraße gibt es deswegen die Notfallkarte und die Notfalldose.

Die Notfallkarte gehört ins Portemonnai, Brieftasche, Handtasche oder Ähnliches. Einfach unten stehende Vorlage ausdrucken, ausfüllen, ausschneiden, falten und entsprechend bei sich tragen.

Die Notfalldose erhalten Sie in der Verbandsgemeindeverwaltung oder über mich. In diese Dose stecken Sie ein Infoblatt, auf dem Ihre wesentlichen (Gesundheits-) Daten eingetragen sind. Dann ab mit der Dose in den Kühlschrank. Ja, in den Kühlschrank. Dort sehen die geschulten Einsatzkräfte im Fall des Falles nach, ob Informationen hinterlegt sind. Bitte bringen Sie als Hinweis auf die Dose die zwei dazugehörigen Aufkleber in Ihrem Zuhause an, einer außen an der Wohnungstür, ein weiterer Aufkleber außen am Kühlschrank. Wichtig: Pro Person eine Dose nutzen und die Daten immer aktuell halten."



Wer sich darüber hinaus mit dem Thema "Vorsorge" beschäftigen will, findet im umfangreichen Vorsorgeordner des Landkreises Südliche Weinstraße wichtige Informationen und Vorlagen:









So erreichen Sie mich:


Bild: Seniorenbeauftragter Günter Magin
Günter Magin, Seniorenbeauftragter


zurück