Bild: Brunnen in Münchweiler
Wappen der Ortsgemeinde Münchweiler am Klingbach
Bild: Wappen von Münchweiler am Klingbach

Heraldische Beschreibung und Begründung


Hinweis für die Wappenbetrachtung:

Wappenbeschreibungen gehen vom Träger des Wappens, nicht vom Betrachter aus; die Bezeichnungen rechts und links kehren sich dadurch um.

 

Beschreibung:

Von Silber und Schwarz gespalten, rechts ein Mönch in schwarzem Ordenshabit, in der Rechten ein aufgeschlagenes rotes Buch, in der Linken einen goldenen Abtstab haltend, links über gesenktem silbernen Wellenbalken, darunter ein goldenes Eichenblatt, ein wachsender rotbewehrter und -bezungter goldener Löwe.


Genehmigung:

12.11.1984, Bezirksregierung, Neustadt/Weinstraße.


Begründung:

Die Ortsgemeinde Münchweiler, in waldreicher Gegend am Klingbach gelegen, war ursprünglich Klingenmünsterer Klostergut und gelangte über Vogteirechte letztlich an die Herzöge von Pfalz-Zweibrücken. Der Ortsname ist sicherlich von den ältesten Grundbesitzern, den München oder Mönchen von Klingenmünster, wohl auch Gründer des Dorfes, abzuleiten. Namensgebung, Lage und Geschichte sind in dem vorliegenden Wappen eingefangen. Auf den Waldreichtum weist das Eichenblatt hin, auf die Lage am Klingbach der Wellenbalken; der Mönch steht für den Ortsnamen ebenso wie für den mutmaßlichen Gründer und früheren Grundherren, der Löwe für die Herzöge von Pfalz-Zweibrücken.


zurück

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.