VG-Annweiler2-0002.jpg

Feierliche Übergabe des MZF III für die Feuerwehr Annweiler am Trifels und des MZF II für die Feuerwehr Rinnthal


Hierzu hatten sich neben der gesamten Feuerwehr-Mannschaft zahlreiche Vertreter des Landkreises, der Verbandsgemeinde und der Stadt Annweiler am Trifels sowie benachbarter Wehren im Feuerwehrhaus versammelt.

Christian Burkhart Bürgermeister der Verbandsgemeinde Annweiler am Trifels erläuterte in seiner Ansprache den zahlreich erschienenen Gästen, dass das Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Rinnthal mittlerweile über 30 Jahre alt und technisch verschlissen sei und nach dem Feuerwehrkonzept eine Ersatzbeschaffung anstand.Nunmehr wurde also im Rahmen des Brandschutzkonzeptes ein 250 PS starkes Mehrzweckfahrzeug II mit Ladehilfe nach den technischen Richtlinien für Rheinland-Pfalz angeschafft. Die Gesamtkosten betragen insgesamt rund 132.000 € wovon das Land Rheinland-Pfalz einen Zuschuss in Höhe von 28.000 € gewährt. Das Fahrzeug kann individuell je nach Einsatzlage bestückt und ausgerüstet werden. Burkhart betonte, dass die Feuerwehr Rinnthal auch in Bezug auf die Gefahrenabwehr in den Tunneln der B 10 eine sehr wichtige Einheit sei, welche bei Ereignissen die Portale von Kostenfels-, Staufer-, Löwenherz- und Barbarossatunnel aus westlicher Richtung anfährt. Für diese spezielle Aufgabe seien besondere Einsatzmittel vorhanden, die aus einsatztaktischen Gründen auf Rollwagen verlastet sind.

Burkhart fuhr fort, dass auch eine Ersatzbeschaffung für das vorhandene Mehrzwecktransportfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Annweiler am Trifels notwendig wurde und man sich hier für ein Mehrzwecktransportfahrzeug (MZF III) mit Ladehilfe und Seilwinde entschieden hat. Das 299 PS starke Fahrzeug dient insbesondere als Materialtransporter für den Brandschutz, die allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz. Es wird benötigt, um in verschiedenen Rollwägen das Material- und Logistiksystem der Annweiler Feuerwehr an die Einsatzstelle zu bringen. Hier insbesondere von Tunnelrollwagen für die stark befahrene B 10 mit den 4 Tunnelbauwerken (Kostenfels-, Staufer-, Löwenherz- und Barbarossatunnel) oder bei Waldbrandbekämpfung zum Transport von Wasserbehältern oder Schlauchmaterial für erforderliche Löschwasserversorgung über lange Wegstrecken. Im Katastrophenschutz (Hochwasserschutz) kann das Fahrzeug für den Transport von Schmutzwasserpumpen, Sandsäcken usw. entsprechend eingesetzt werden. Die Gesamtkosten des Fahrzeuges belaufen sich auf rund 234.000 € wovon hier ebenfalls ein Zuschuss des Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 37.500 € gewährt wird.

Wehrleiter Klaus Michel, sowie sein Stellvertreter Bernd Pietsch und Bernd Knorr Wehrführer der Feuerwehr Rinnthal dankten im Anschluss in Ihren Grußworten der Verbandsgemeinde Annweiler am Trifels, insbesondere hier auch dem Verbandsgemeinderat, für diese verantwortungsvolle Beschaffung. Die Fahrzeuge stünden vor allem für die Wertschätzung und den Respekt, den man der Feuerwehr gegenüber zolle. Eine hochmotivierte Feuerwehr verdiene die bestmögliche Ausstattung für ihre mehr als gefährliche Arbeit. Ein besonderer Dank galt an dieser Stelle auch dem Förderverein der Feuerwehr Rinnthal und dem Förderverein der Feuerwehr Annweiler am Trifels, die die Kosten für die Beklebung auf den beiden Fahrzeugen übernommen haben.

Nach der offiziellen Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Christian Burkhart spendete abschließend Pfarrer Elmar Stabel noch den Segen über die beiden von der Gärtnerei Maas wunderschön geschmückten Fahrzeuge und wünschte den Kameradinnen und Kameraden der beiden Wehren, dass sie stets gesund von ihren Einsätzen zurückkehren mögen.

Christian Burkhart Bürgermeister der Verbandsgemeinde Annweiler am Trifels bei seiner Ansprache


Wehrleiter Klaus Michel bei seinen Grußworten

 

Bernd Pietsch stellvertretender Wehrleiter bei seiner Ansprache


Wehrführer der Feuerwehr Rinnthal Bernd Knorr


Pfarrer Elmar Stabel bei der Segnung der beiden Fahrzeuge


Bürgermeister Christian Burkhart bei der offiziellen Schlüsselübergabe an Wehrleiter Klaus Michel, Wehrführer Bernd Knorr und stellvertretender Wehrleiter Bernd Pietsch (v.l.n.r.)


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.