VG-Annweiler2-0002.jpg

Gründung der Bambini-Feuerwehrgruppe in Silz/Münchweiler

Stark in die Zukunft gehen


Bild: Gruppenbild Bambinigründung
Wehrführer Andreas Thomalla, Wehrleiter Klaus Michel und Bürgermeister Christian Burkhart (hi.v.li.n.re.) mit den neu Ernannten und Beförderten sowie Kindern und Jugendlichen aus der Bambini- und Jugendfeuerwehr Silz/Münchweiler.


Bei den Bambinis können Kinder ab sieben Jahren zum ersten Mal mit feuerwehrverwandten Themen in Berührung kommen, im Vordergrund stehen aber Spiel und Spaß, das Miteinander in einer Gemeinschaft. Zurzeit gibt es neben der aktiven Wehr drei Gruppen mit insgesamt 41 Kinder und Jugendlichen in Silz/Münchweiler: die Ausbildungsgruppe mit Jugendlichen von 15-18 Jahren, die Jugendfeuerwehr mit Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 15 Jahren und den nun neu gegründeten Bambinis mit Kindern ab 7 Jahren. Schon immer stammen etwa 50 Prozent der Kinder aus dem Kinderdorf Silz. „Worauf wir besonders stolz sind“, bekräftigte Thomalla.

Bild: Bambinivorführung
Die Bambinis bei einer Übung mit dem Feuerwehrschlauch.
Bild: Gerät mit Schriftzug


Eine Besonderheit der Feuerwehr Silz/Münchweiler: Der ungewöhnlich hohe Anteil an weiblichen Mitgliedern seit der Gründung. „Zwischenzeitlich waren wir mal mit 55 Jugendlichen die größte Jugendfeuerwehr des Kreises Südliche Weinstraße – davon waren 30 weiblich“, erinnert sich Thomalla in seinem Grußwort. Auch heute kann die Feuerwehr Silz/Münchweiler zehn Mädchen und junge Frauen in den Reihen des Nachwuchses zählen. Eine weitere Besonderheit: Die gute kameradschaftliche Zusammenarbeit zweier Wehren aus verschiedenen Orten. „Wir leben vor, dass eine Fusion durchaus fruchtbar und harmonisch sein kann“, resümiert Thomalla.

Der Kreis Südliche Weinstraße muss sich keine Sorgen um den Nachwuchs machen, war die einhellige Meinung aller anwesenden Funktionäre aus Politik und Feuerwehrwesen. Mit vier Bambini-Feuerwehrgruppen in der Verbandsgemeinde Annweiler präsentiert sich die Freiwillige Feuerwehr hier besonders stark. „Die Wehren der Verbandsgemeinde Annweiler glänzen durch ihre Jugendarbeit“, lobte so auch Bürgermeister Christian Burkhart. „Und die beginnt eben schon bei den Kleinsten.“ Ganz besonders dankte Thomalla Wehrleiter Klaus Michel, ohne den es in Silz keine Jugendfeuerwehr geben würde.

Im Rahmen der Gründungsfeier wurde der bisherige stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Sebastian Wüst, der aus beruflichen Gründen kürzertreten muss, entpflichtet. In diesem Zuge wurde Vanessa Meyer zur neuen stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartin sowie Johannes Keller zum neuen stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart bestellt, ebenso wurden Andreas Kämmerer und David Weinkämmerer zu Gruppenführern bestellt. Des Weiteren wurde Daniela Betzer zur Feuerwehrfrau, Marcel Rinck zum Feuerwehrmann ernannt, Johannes Keller, Michael Krause und Vanessa Meyer zum Oberfeuerwehrmann bzw. -frau und Andreas Kämmerer, David Weinkämmerer und Sebastian Wüst zu Brandmeistern befördert.

Bild: Vorführung der Bambinis
Bei der Gründungsfeier hatten die Kinder und Jugendlichen viel Spaß bei den gemeinschaftlichen Übungen.
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.