VG-Annweiler2-0002.jpg
23.09.2012 - Eröffnung "Wildsauweg" in Gräfenhausen

Zwei junge Wildsäue weisen den Weg rund um Gräfenhausen

Bild: "Straußjugend" eröffnet neuen "Wildsauweg".

Die Gemeinde Gräfenhausen, ein Stadtteil von Annweiler, hat im Rahmen des Wanderwegekonzeptes der Urlaubsregion Trifelsland die örtlichen Rundwanderwege grundlegend überarbeitet. Neben dem Burgunderweg konnte so am Sonntag, dem 23. September 2012, ein zweiter Rundwanderweg unter dem Namen „Wildsauweg“, der mit zwei Frischlingen gekennzeichnet ist, offiziell eröffnet werden. Ortsvorsteherin Sonja Keßler freute sich neben Vertretern der Kommunalpolitik und der ortsansässigen Vereine zahlreiche Bürger und Gäste begrüßen zu können. 

Bild: Logo "Wildsauweg"

Der „Wildsauweg“ ist 7,5 Kilometer lang und bietet einige schöne Aussichten rund um Gräfenhausen. Er startet am Sporthaus und führt durch das Semmerstal zunächst zum Krappenfelsen. Von dort hat man einen wunderschönen Panoramablick über den Pfälzerwald, die Rheinebene und die Burg Trifels. Weiter geht es zur Holderquelle und schließlich über den Grimmeisen-Pfad am Sommerfelsen vorbei zurück nach Gräfenhausen. Die Jung-Pfalz-Hütte liegt auf dem Weg und lädt zur Einkehr ein.

Wie Ortsvorsteherin Keßler erläuterte sind die Gräfenhausener Bürger, die auch liebevoll als „Wildsäue“ bezeichnet werden, sehr stolz auf den neuen Wanderweg. Der Ursprung des Namens geht auf die Gemarkungsgrenze von Gräfenhausen zurück, die wie der Kopf eines Keilers aussieht. Auch die traditionelle Kerwe von Gräfenhausen trägt deshalb den Namen „Wildsaukerwe“. 

Bild: "Straußjugend" bei der Eröffnungsrede

Und so war es der „Straußjugend“, die sich um die Pflege der Kerwe kümmert, eine besondere Ehre, das Band zur Eröffnung des Wildsauweges mit den Worten zu durchschneiden:“Ihr liewe Gäschd unn Wannersleit, de Wildsauwech du mer eröffne heit. Die Wildsau is de Grääwehausener ihr liebsdes Wild, des kimma all sähne uff dem Wannerwächschild...“ 

Mehr zum "Wildsauweg" erfahren Sie hier.