VG-Annweiler2-0002.jpg
18.09.2011 - Vernissage der 9. Kunstmeile: Stadt Annweiler, Einkaufsstadt mit Kultur

Bild: Rainer Magold referiert über die Farbe ROT

Über interessierte Zuhörer konnte sich Kunstexperte Rainer Magold (Bildmitte) bei der Vernissage der 9. Kunstmeile am Sonntag, dem 18. September 2011 freuen. Er hatte sich bei seiner Laudatio die Farbe Rot zum Thema gewählt und referierte anschaulich und umfassend über sämtliche Facetten dieser doch außergewöhnlichen Farbe.

Zuvor konnte Christina Schramm, 1. Vorsitzende des Vereins für Kunst und Kultur in Annweiler e. V., zahlreiche Gäste im vollbesetzten Ratssaal der Verbandsgemeinde Annweiler begrüßen. Für sie habe die bereits 9. Veranstaltung dieser Art nach wie vor nichts an Spannung verloren. Der ausrichtende Verein hoffe, mit der Kunstmeile und deren Grundidee, nämlich eine harmonische Verbindung zwischen Kunst und Kommerz zu schaffen, zu einer Belebung und kulturellen Bereicherung der Stadt Annweiler beizutragen.

Die wiederum perfekte Organisation der Kunstmeile ist Peter Pohlit zu verdanken. Dieser bewertete das Kulturevent als ein gutes Zeichen der Zusammengehörigkeit, die die mögliche Verbindung zwischen Künstlern und Geschäftsleuten wieder unter Beweis stelle. Sein Dank galt allen Helferinnen und Helfern, die insbesondere auch dazu beigetragen haben, im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde ein „Gesamtkunstwerk“ mit über 50 einzelnen Exponaten entstehen zu lassen.

Über eine kulturelle Verschönerung seines Hauses mit vielen wunderbaren Werken konnte sich Bürgermeister Kurt Wagenführer freuen. Für ihn habe es dieses Jahr die Jury sicher nicht leicht, für die Vergabe des städtischen Kunstpreises und des speziellen Jurypreises, einen Sieger zu ermitteln. Er wünschte allen viel Erfolg und Spaß an der Kunst.

In seinen Grußworten spannte Stadtbeigeordneter Hans-Joachim Fette einen Bogen von seinem Geschäftsbereich Jugend, Soziales, Sport und Senioren zur Kunstmeile: Für Kunst sei man weder zu jung noch zu alt. Sie enthalte auch eine soziale Komponente, denn über Kunst könne man streiten, sei hierzu aber nicht verpflichtet. Weiterhin sei ein Dauerlauf durch die Kunstmeile nicht zu empfehlen. Vielmehr lud Stadtbeigeordneter Fette ein, mit der Kunstmeile auf Entdeckungsreise zu gehen. So begegne man in den nächsten vier Wochen in den Geschäften der Stadt Annweiler vielfältiger Kunst in unterschiedlicher Form und Technik. Kunst trage so zur Attraktivität des Waren- und Dienstleistungsangebotes bei.

Musikalisch begleitet wurde die Vernissage von Raymond Meisters, der mit seinem Akkordeon französische Werke hervorragend gefühlvoll interpretierte und einen Hauch savoir-vivre in den Ratssaal zauberte. 

Die 9. Kunstmeile läuft noch bis zum 16. Oktober und bietet in ihrem Rahmenprogramm verschiedene interessante Führungen und Rundgänge an. Nähere Informationen erhält man beim Verein Kunst und Kultur (www.kunstmeile-annweiler.de), dem Tourismusbüro der Verbandsgemeinde Annweiler und natürlich in den beteiligten Geschäften.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.