VG-Annweiler2-0002.jpg
29.05.2011 - Erfolgreicher Jugendfeuerwehrwettkampf in Ramberg

Am Sonntag, 29. Mai 2011 fanden in Ramberg die wieder erfolgreichen Wettkämpfe der Jugendfeuerwehren statt. 20 Mannschaften aus dem gesamten Gebiet des Landkreises Südlichen Weinstraße hatten sich eingefunden, um ihr Können in Ausdauer, Geschicklichkeit, Zusammenarbeit sowie Feuerwehrtechnik unter Zeitdruck aufzuzeigen.

Nachdem jeder Handgriff der Jugendlichen begutachtet und bewertet worden war, konnte als Sieger schließlich die Jugendfeuerwehr aus Steinfeld I beglückwünscht werden. Bürgermeister Kurt Wagenführer freute sich natürlich, dass die nachfolgenden Platzierungen auch von Mannschaften aus der Verbandsgemeinde Annweiler belegt werden konnten. 

Bei den Wettkämpfen wurden folgende Ergebisse erreicht (1. bis 10. Platz):
Steinfeld I, Silz II, Albersweiler II, Annweiler, Albersweiler IV, Silz I, Wilgartswiesen, Wollmesheim, Steinfeld II, Landau-Stadt.

Anschließend konnte Bürgermeister Wagenführer Sebastian Messemer zum neuen Jugendfeuerwehrwart kommissarisch bestellen. Ihm zur Seite stehen Dirk Hinterlang und Theresa Ott als stellvertretende Jugendfeuerwehrwarte.

Wagenführer überreichte an die bisherigen langjährigen Jugendfeuerwehrwarte Patrick Dietrich für 22-jährige Tätigkeit und dessen Stellvertreter Stefan Dietrich für 18-jährige Tätigkeit jeweils eine Ehrenurkunde. Der Bürgermeister unterstrich hierbei, dass Patrick Dietrich die Jugendfeuerwehr in Ramberg ins Leben gerufen habe, aus der sich später mit Unterstützung von Stefan Dietrich eine der stärksten Jugendfeuerwehrgruppen der Südlichen Weinstraße entwickelte. Es sei auch der Verdienst beider, dass die Jugendfeuerwehren in der Verbandsgemeinde Annweiler so großen Zuspruch erhielten und so erfolgreich seien. Wagenführer lobte, dass durch ihre jahrelange Tätigkeit sie entscheidend dazu beigetragen haben, dass die Kinder und Jugendlichen schon frühzeitig grundlegende Dinge der Unfallverhütung, Brandvorbeugung und Brandbekämpfung sowie Erste-Hilfe-Maßnahmen erlernten, um nach Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen bei entsprechendem Alter und Qualifikation in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt werden zu können.

An die Dankesworte schloss sich Ortsbürgermeister Dieter Schwarzmann an, der Patrick Dietrich im Namen der Ortsgemeinde Ramberg für die hervorragende Jugendarbeit dankte. Damals habe er die Jugendlichen in einer schwierigen Situation von der Straße in die Feuerwehr geholt und seitdem dafür gesorgt, dass im Rahmen der Feuerwehr eine herausragende Jugendarbeit stattfindet.

Wehrführer Michael Rung überreichte im Namen der Feuerwehr Ramberg jeweils ein Geschenk an die scheidenden Jugendfeuerwehrwarte, verbunden mit einem „dicken“ Dankeschön und der Gewissheit, dass beide noch viele Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr ihren Dienst tun.


Bild: Verabschiedung und Ernennung der Jugendwarte-Teams

Bürgermeister Kurt Wagenführer (4.v.r.) verabschiedet Jugendfeuerwehrwart Patrick Dietrich (5.v.r.) und dessen Stellvertreter Stefan Dietrich (3.v.r.).

Mit dabei Ortsbürgermeister Dieter Schwarzmann, stellvertretende Jugendfeuerwehrwarte Dirk Hinterlang und Theresa Ott, Wehrführer Michael Rung und neuer Jugendfeuerwehrwart Sebastian Messemer (v.l.n.r.).